Donnerstag, 31. Januar 2013

RUMS # 4 nochmal Malina

Wie ich schon bei letzten Malina von hier angekündet hatte, gibt es nun eine neue Version des Schnitts. Diesmal aber mit Bubikragen, der einfach zu nähen ist als ich dachte. Nachdem mein lieber Mann beim ersten Anblick kommentierte "Hat irgendwie was von einem Clown!" Männer sind manchmal ganz schöne Trampel!, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das Shirt wirklich alltagstauglich ist. Eigentlich mag ich den Stoff mit Maxidots (erstanden beim letzten Stoffmarkt) sehr und ich wollte auch ein etwas auffälligeres Shirt haben, aber sicher nicht solche Reaktionen hervorrufen! :-(



Die Farben sind auf dem Foto etwas anders als in natura. Irgendwie weniger gelbstichig, also eigentlich ist es eher ein schönes Bordeaux mit leuchtendem Pink. Ich finde vor allem die anders farbigen Kreise, die beliebig über den Stoff verlaufen toll, weil es dann nicht so eintönig ist. Aber das ist vielleicht auch eher Geschmackssache.


Also, was meint ihr: Faschingskiste oder doch alltagstauglich?? Ich bin ganz verunsichert und will mich schließlich nicht zum Deppen machen.

Jetzt schau ich  mal bei RUMS, was es heute sonst noch tolles für das nähende Weib gibt ;-) 




Mittwoch, 30. Januar 2013

Me Made Mittwoch # 9

Endlich bin ich mal wieder beim MMM dabei. Allerdings ist der Eulenrock nicht ganz neu. Ich hatte ihn euch vor zwei Monaten schonmal gezeigt. Aber da ich mich so freue, dass es hier für ein paar Tage frühlingshaft ist, habe ich ihn endlich wieder rausgeholt und trage ihn voller Freude durch die Welt ;-) Ich bin nämlich eine echte Frostbeule und kann mich trotz dickster Strumpfhose und Stiefeln nicht überwinden bei 0°C und weniger einen Rock zu tragen. Umso größer ist eben die Freude, wenn die Temperaturen steigen und der Eulenrock aus dem Schrank flattert ;-)


Erkennt ihr den Schnitt? Es ist mein erster Römö aus Babycord mit nahtverdecktem Reißverschluss ! Man, ich hatte vielleicht großen Respekt davor ! Aber es hat problemlos geklappt  und ich plane schon fleißig weitere Frühlingsröcke nach diesem Schnitt, denn der Rock trägt sich super. Leider habe ich aber immer schnell Sitzfalten. Kennt ihr das? Liegt das nur am Material oder am Schnitt.? Ich habe sonst immer nur Jerseyröcke genäht, bei denen ich das Problem nicht hatte.

So nun schau ich mal, was die anderen Mädels beim MMM heute zeigen



Dienstag, 29. Januar 2013

Püppis neue Kleider

Schon wieder creadienstag ... Ich habe mal für Zwergins Kita ein paar Puppenkleider genäht. Wir haben hier ja leider keinen wirklichen Bedarf, denn Autos und Eisenbahn brauchen nun wirklich keine Klamöttchen. Aber vielleicht das ein oder andere heißgeliebte Plüschtier- mal schauen. Ich habe zwei Puppen in unterschiedlichen Größen benäht. Die kleine (ca. 27 cm) hat jetzt 3 Outfits bekommen, die ich euch heute zeigen kann. Die Kollektion für die größere ist noch in Arbeit und wird demnächst vorgeführt ;-)

Also hier erstmal Outfit 1: Ein Wendekleid mit passendem Bolero (Püppi ist ja schließlich auch nur eine Frau und die muss ja auch was Schickes haben)






Outfit 2 (eher ein Alltagsoutfit ;-)): Jacke mit Zipfelkapuze und passender Hose


Outfit 3: Shirt, Hose und passende Mütze (erinnert irgendwie an einen Schlafanzug, war aber nicht so gedacht ;-))


Die Schnitte für Hose, Shirt und Jacke sind von klimperklein (eigentlich für 30 cm Puppen, deshalb hab ich ohne Nahtzugabe genäht und die Hose etwas gekürzt). Das Kleid und den Bolero hab ich mir aus diesen Schnittmustern gebastelt und die Mütze ist einfach aus einem Dreieck genäht.



Donnerstag, 24. Januar 2013

RUMS #3 Tasche

Gerade ist eine neue Tasche fertig geworden. Es ist schon der zweite Versuch eine solche Tasche zu nähen. Für die erste Version hatte ich Kunstleder genommen. Beim Wenden der Tasche ist die allerdings gerissen und war nicht wirklich zu reparieren. Also hab ich ein Weilchen nach einem Ersatzstoff gesucht und schließlich hab ich dann recht dünnes schwarzes Segeltuch  genommen. In Kombination mit schwarzem Pünktchenstoff gefällt mir die Tasche ganz gut.

Der Trageriemen ist allerdings aus Kunstleder. Den hatte ich beim ersten Versuch schon fertig genäht und ich finde, der Materialmix ist bei dieser Tasche ganz schön. Der Schnitt ist Venedig aus diesem Buch. Ich hatte hier das Modell im Sommer schonmal genäht. Diesmal ist es eher eine schlichte Variante geworden, aber das darf ja auch mal sein ;-)

Innen hab ich weiß-blauen Stoff vom Möbelschweden verwendet und an beiden Seiten zwei Taschen angenäht.



So und nun schau ich nochmal bei den anderen Weibern vorbei ;-)


Dienstag, 22. Januar 2013

Knallbunt

Ein bisschen Farbe musste mal her. Immer nur grau, jetzt weiß, aber trübe macht ja auch nicht fröhlich. Deshalb bin ich aktiv geworden und habe ein knalliges Kleid für Zwergin genäht. Für die kleine Tierliebhaberin natürlich aus einem knallbunten Tierstoff kombiniert mit pinkem Jersey für die Ärmel und am Saum. Als das Kleid fertig genäht vor mir lag, war mein erste Gedanke "Oh, ein Hawaiihemd" ;-)


Auf dem Foto sieht das Pink nicht ganz so kräftig aus, wie es in Wirklichkeit ist. Auch bei diesem Kleid hab ich wieder einen schwarzen Rollsaum genäht. Ich finde, der rundet es irgendwie noch ab. Der Schnitt ist aus der Ottobre 6/2012, in Größe 80, aber im Nachhinein musste ich in der Breite noch einiges wegnehmen, sonst hätte ich Zwergin womöglich nicht mehr im Kleid finden können ;-) Der Schnitt fällt sehr groß aus, ansonsten finde ich ihn ganz niedlich.

Leider war es gestern Nachmittag schon zu dunkel für ein Tragefoto, aber vielleicht bekomme ich das noch hin, sieht nämlich ganz niedlich aus so ein kleiner Buntzwerg ;-)

Jetzt schau ich mal, was es heute hier sonst noch Kreatives zu entdecken gibt.



Montag, 21. Januar 2013

Rehe und Pünktchen

Ganz dickes Danke für die lieben Kommentare zu meinem Malina-Shirt :-)

Heute gibt es endlich mal wieder ein neues Shirt für Zwergin. Langsam wird sie größer und da müssen auch mal wieder einige neue Teile her. Diesmal ist es ein einfaches Shirt aus tollem Rehstoff kombiniert mit Pünktchenjersey. Der Schnitt ist Lina, aber ohne Einsatz und Bündchen. Den Rehstoff hab ich beim letzten Stoffmarkt erstanden und wollte ihn eigentlich mit einem gestreiften Jersey kombinieren. Beim Stoff zusammensuchen lag dann aber zufällig der rote Pünktchenstoff daneben. Die Kombi hat mir auf Anhieb gut gefallen, so dass der gestreifte Stoff erst gar nicht rausgeholt wurde ;-)

Ich finde es immer ganz spannend wie sich Dinge beim Nähen einfach mal ergeben. Ist das bei euch auch so? Eigentlich hatte ich mir das Shirt ganz anders vorgestellt. Aber dann wollte ich auch noch unbedingt mal einen richtigen echten Rollsaum mit dem neuen Maschinchen ausprobieren. In schwarz genäht (wegen noch bescheidener Farbauswahl von Overlockgarn), aber im Nachhinein hat es einen tollen Effekt und macht richtig was her. Ich kann schonmal vorwarnen, dass es nicht das einzige Teil damit ist ;-)

Eine kleine Schleife durfte auch noch drauf. Sonstigen Tüddelkram habe ich mal weggelassen, damit die niedlichen Rehe auch gut zur Geltung kommen und Zwergins Herzchen erfreuen können (Sie küsst gern die Tiere auf ihren Shirts und Kleidernda würde zu viel Schnickschnack ja nur stören ;-)).


Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.



Donnerstag, 17. Januar 2013

RUMS #2 Malina

Heute RUMS es mal wieder und diesmal hab ich endlich wieder ein Shirt für mich genäht. Ich wollte unbedingt Malina ausprobieren, die Stoffe lagen auch schon seit dem letzten Stoffmarkt bereit, aber ich bin erst jetzt zum Nähen gekommen. Eine einfache, gut kombinierbare und alltagstaugliche Variante sollte es sein. Also hab ich braunen Jersey mit pinken Maxidots kombiniert.


Meine Malina hat auch den allseits beliebten Kragen nach dem Tutorial von Frau Liebstes. Offen getragen ist der Kragen braun und setzt sich gut ab. Die andere Seite ist aus Maxidots. Zuerst fand ich es recht langweilig und wollte noch ein bisschen Schnickschnack wie eine Schleife oder Blume, vielleicht Knöpfe, dran haben, aber jetzt bleibt es erstmal schlicht.

Der Schnitt gefällt mir insgesamt sehr gut. Passt auf Anhieb, ohne Änderungen und ist schnell genäht (dank der neuen Nähhilfe in Windeseile ;-)). Davon gibt es definitiv bald mehr ;-)

So und jetzt schau ich, was es heute sonst noch alles RUMS


Dienstag, 15. Januar 2013

Tasche für den Löffeling

Der gleiche Mann, der das Shirt vom letzten Post zum ersten Geburtstag bekommen hat, ist diese Löffeltasche entstanden.
In der Mitte sind verschieden große Schlaufen für Löffel. Die kleine Tasche links ist für das Lätzchen und rechts ist Platz für ein paar Tücher oder Servietten. Somit hat man alles dabei, was ein Löffeling braucht.

Der Hund der Lätzchentasche ist in anderer Form auch auf dem Außenstoff.

Die ganze Tasche wird zusammengerollt und mit den Bändern umwickelt.


Ich hatte für Zwergin so eine Tasche genäht, weil ich immer alles entweder in der Wickeltasche verteilt oder in eine Art Kosmetiktasche gesteckt hatte. Als ich dann die Löffeltasche genäht hatte, fand ich es total praktisch.  Einfach das Essen nehmen, Tasche dazu und alles liegt bereit.  Wir hatten immer Löffel zum Essen und Löffel zum Spielen dabei, die alle ihren Platz in der Löffeltasche fanden ;-) Für den Urlaub oder längere Ausflüge ist die Tasche heute immer noch sehr praktisch.

So und jetzt gehts ab zum creadienstag.




Sonntag, 13. Januar 2013

Das Erste der Neuen

Heute zeig ich euch endlich mal meine neue Nähhilfe. Lange hab ich überlegt, mich informiert, geschmachtet und mich nach einer tollen Beratung endlich für eine Overlock entschieden. Kurz vor Weihnachten gekauft, bis letzte Woche nur bewundert und mal ganz kurz an einem Stoffrest probiert. So, und da ist sie nun, meine Brother 4234D  mit extragroßem Anschiebetisch (der musste sein, denn so einen hat meine Nähmaschine auch und ich möchte ihn nicht missen). 


Als Erstlingswerk ist an der neuen Nähhilfe ein Langarmshirt für einen jungen Mann zum ersten Geburtstag entstanden. Ich bin ja soooooo begeistert vom Maschinchen. Alles ist so fix genäht, nicht mehr Geradstich nähen, mit Zickzack versäubern - Hach, einfach nur toll!

So jetzt aber genug geschwärmt ;-) ... Das Shirt ist eine Antonia, die ich allerdings an den Seiten gerade geschnitten habe, so dass es auch jungstauglich ist. Den tollen Stoff hatte ich mal bei einer Blogverlosung  gewonnen und seit dem habe ich ihn gehütet, weil ich den so schön finde. Jetzt war es aber endlich soweit und ihm wurde in Kombination mit dunkelblauen Jersey und ein bisschen rot und weiß eine neue Form gegeben ;-)


Vorn ist noch ein Flugzeug draufgestickt. Die Wolke ist eher aus der Not heraus entstanden. Eigentlich sollte unter dem Flugzeug der Name des Geburtstagskindes prangen, aber leider hat meine Stickmaschine beim letzten Buchstaben den Stoff "gefressen", so dass ich etwas umdisponieren musste *grrrr*. Wahrscheinlich hatte ich den Stoff nicht richtig eingespannt. Echt ärgerlich ! Aber mit der Wolke gefällt mir das Shirt auch ganz gut und ich bin froh, dass ich das Flugzeug retten konnte.


Donnerstag, 10. Januar 2013

RUMS ... ich bin auch dabei

Da ich Besitzerin einiger (aus Sicht meines Mannes sicher viel zu vieler) Taschen bin und in keiner Tasche (egal wie viele Innentasche vorhanden sind) wirklich Ordnung halten kann, hatte ich mir für dieses Jahr vorgenommen, einen Taschenorganizer zu nähen. Ich träumte davon, keine Anrufe mehr zu verpassen, weil ich nicht mehr ewig mein  klingelndes Handy aus der Tasche wühlen muss. Ebenso müsste ich mit einem Taschenorganizer nicht immer unterwegs feststellen, dass wieder mal vergessen habe, etwas umzupacken und somit ganz vergeblich nach dem begehrten Etwas suche...Gegen all diese Dingen wollte ich also mal ein Zeichen setzen und in meinen Taschen für Ordnung sorgen. Dann aber hab ich mich gefragt, ob ich tatsächlich ohne hilfloses Kramen in den unendlichen Weiten meiner Taschen glücklicher wäre. Was könnte ich mit der neu gewonnen Zeit wohl alles anfangen? Kann ich als passionierte Kramtante wirklich mit einer durchorganisierten Tasche rumlaufen?  - Wohl eher nicht!!! Es würde mir fehlen in unpassenden Situationen nach meinem laut klingelnden Handy zu suchen, mit hoch rotem Kopf um Entschuldigung zu bitten, weil ich vergessen habe es lautlos zu stellen und nun irgendjemand wegen irgendeiner unwichtigen Kleinigkeit ausdauernd und hartnäckig darauf wartet, dass ich rangehe und ich immer verzweifelter wühle und das Gefühl habe, mir würde gleich vor Scham der Kopf platzen, um es dann nach einer gefühlten Ewigkeit aus der Tasche zu zaubern ;-) Lange Rede, kurzer Sinn - ich habe mich für "eher schön als praktisch entschieden", um wenigstens ein bisschen von meinem Vorsatz zu erfüllen und habe viele kleine Täschchen genäht.


Das Set besteht auf einem Kosmetik- bzw. Allzwecktäschchen. Dafür habe ich mal das Tutorial von hier ausprobiert und Kosmetiktasche Susie genäht.

Dazu eine passende Tatüta.

Eine Tasche fürs Smartphone, in der auch bequem noch das Headset und ein bisschen Schnickschnack Platz findet. (Den Schnitt der Tasche hatte ich  hier bei Astrid gesehen und fand ihn gleich super schön.)

Und dann noch zwei Täschchen, die Frau ja auch mal braucht. Nach einigen eher peinlichen Situationen, in die mich Zwergin gebracht hat, als sie Freude strahlend mit meinen Hygieneartikeln durch Cafés u.a. rannte und sie auch gern zerpflückte, habe ich die Hoffnung, dass die Taschen das Schlimmste verhindern werden.


Beim Schnitt der Taschen habe ich mich an der Handytasche orientiert und z.B. die Klappe wieder eingenäht.
 


So nun hoffe ich, dass durch viele kleine Täschchen vielleicht doch ein bisschen Ordnung in meine Taschen einzieht.

Was es sonst noch alles fürs Weib gibt, werde ich mir mal gleich hier anschauen ;-)


Dienstag, 8. Januar 2013

Haarspangenutensilo

Zunächst mal vielen Dank für die tollen Kommentare zum letzten Post. Es freut mich sehr, dass euch die Spielmatte to go so gut gefällt ;-)

Heute zeig ich euch etwas, dass ich einer kleinen Dame zu Weihnachten geschenkt habe: ein Haarspangenutensilo oder vielmehr ein Haarschnickschnackundschmuckbehältnis ;-) Neben Haarspangen finden nämlich auch diverse Haargummis an den Schlaufen am Mittelteil Platz. Dazu einfach die Schlaufe abknöpfen, Haargummis anhängen und Kam Snap wieder schließen. Im unteren Teil sind 3 kleine Taschen für Bürste, Schmuck oder anderen Kram, den kleine Mädels ja gern haben ;-)


Das Ganze kann an der Schlaufe aufgehängt werden oder aber, wenn das kleine Fräulein mal auswärts schläft oder in den Urlaub fährt, kann alles schnell zusammengeklappt und mitgenommen werden.
Dann ist es nämlich nur noch eine kleine eher unscheinbare Tasche, die all die schönen schmückende Schätze versteckt ;-)

Ich muss gestehen, ich bin nicht wirklich der Mädchenschnickschnack-Fan mit viel rosa und dem ganzen süßen Prinzesschen-Kram (ich denke, ihr wisst, was ich meine!?), aber das Nähen des Haarspangenutensilos hat mir auch mal richtig viel Spaß gemacht. Vor allem mag ich den niedlichen Käferstoff auf der Innenseite. Mal schauen, wann Zwergins Haarpracht zu selbiger wird und wir auch Verwendung für so ein praktisches Teil haben. Dann gibt es bestimmt noch so eine Version ;-)



Montag, 7. Januar 2013

Spielmatte to go ;-)

Vor einiger Zeit habe ich einen super schönen Stoff mit Straßen und Autos gefunden und gleich zugeschlagen. Da sowohl Zwergin als auch kleine verwandte und bekannte Männer gern Autos zum Spielen so gut wie immer dabei haben, dachte ich, dass sich der Stoff ja super als Spielmatte to go eignen würde. Also hab ich ein bisschen probiert und entstanden sind diese Matten als Weihnachtsgeschenke. Von außen ganz schlicht, mit Kam Snap geschlossen. Das Verschlussband ist bei dieser Variante an einer Seite angenäht. Verstärkt ist die Matte mit Volumenvlies.

Innen sieht das ganz dann so aus. Ideal für kleine Autos (die gab es als Geschenk gleich mit dazu ;-))


Da sich Zwergin langsam aber sicher zur Bastelfee mausert und sie unbedingt noch eine Bastelunterlage brauchte, hab ich bei ihrer Version außen einfach Wachstum vom schwedischen Möbelhändler genommen, so dass es auch abwaschbar ist. Das Verschlussband ist bei dieser Version nicht angenäht, sondern wird um die gefaltete Matte gebunden.


Zwergin nimmt die Straßenseite nicht nur gern für Autos, sondern auch um Häuser an den Straßen entlang zu bauen ;-)


Freitag, 4. Januar 2013

Piratenshirt

Heute mal ein erster Rückblick auf Weihnachten. Als Weihnachtsgeschenk für einen kleinen Mann ist dieses Piratenshirt entstanden. Den Piratenstoff hatte ich schon im Sommer auf dem Stoffmarkt erstanden und wusste damals auch schon wie das Shirt mal werden sollte. Aber wie es manchmal eben so ist, hab ich das Shirt erst kurz vor knapp genäht ;-) Der Raglanschnitt (Ottobre 4/2012) gefällt mir super gut und schien mir auch für das Piratenshirt passend zu sein.

Vorn ist ein riesiger Pirat appliziert, dessen Kopftuch nach Belieben gebunden werden kann, weil nur der Kopf festgenäht ist und die Kopftuchenden locker runterhängen. Aber das Schönste daran: Der kleine Piratenfan hat sich über das Shirt gefreut ;-) Und ganz nebenbei hab ich mal wieder festgestellt, dass nähen für Jungs auch richtig Spaß macht.


Mittwoch, 2. Januar 2013

MMM - Lieblingsstücke 2012

Zunächst wünsche ich euch ein wundervolles neues Jahr, viel Kraft und Erfolg eure neuen Vorsätze zu befolgen und gesteckte Ziele zu erreichen. Ich freue mich auf ein neues Jahr mit viel Kreativität, nähtechnischen Herausforderungen und neuen Erkenntnissen sowie tolles Selbstgenähtes für Zwergin, Zwergins Papa (einer meiner Vorsätze umfasst das ein oder andere Teil für meinen Mann zu nähen), für mich und einige andere Menschen, denen ich damit immer mal wieder eine Freude machen kann und NATÜRLICH AUF EURE VIELEN LIEBEN UND ANREGENDEN KOMMENTARE :-)

Heute ist wieder Me Made Mittwoch und wir schauen auf die Lieblingsstücke 2012 zurück. Obwohl es gar nicht so viel Auswahl gibt, ist es mir schon ziemlich schwer gefallen einen Favoriten zu finden. Letztlich sind wohl meine Lieblingsstücke häufig getragene, also alltagstaugliche Teile.

Auf dem ersten Platz sind meine liebsten Röcke, weil sie zu fast jeder Gelegenheit passt. Selbst, wenn ich mal schlecht gelaunt bin und mir nichts an mir gefällt (das kennt wohl jede Frau), dann geht einer dieser Röcke trotzdem. Außerdem lassen sich die Röcke super kombinieren und tragen sich durch den Jerseybund total bequem. Das alles macht sie definitiv zum Liebling!


Platz 2 hat, im wahrsten Sinne des Wortes, sich dieses Shelly-Shirt  erkämpft.


Vor dem Nähen hatte ich mir das Shirt toll vorgestellt. Als es fertig war, fand ich es etwas altbacken. Wahrscheinlich durch den Blümchenstoff, der mich irgendwie an Omas Schürze erinnert hat. Aber mittlerweile ist es ein richtiger Liebling geworden. Ich mag die Kombi von grün und lila sehr. Außerdem ist dieses Shirt sozusagen Teil meiner immer noch andauernden Grünphase, denn nach und nach wandern einige grüne Sachen in meinen Schrank ;-)

Jetzt schau ich hier mal die anderen Lieblingsstücke 2012 an.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...