Donnerstag, 14. Juli 2016

Arved für mich

Ich oute mich heute mal. Ich bin eine Kramtante;-) Das führt dazu, dass mein normales Portemonnaie recht riesig ist - fast schon eine richtige Tasche. Ich habe also immer alles dabei, aber gerade für den Urlaub oder für andere nicht alltägliche Gelegenheiten muss ich ja nicht immer alles Mögliche mitschleppen. Also wollte ich schon lange mal eine Geldbörse für mich nähen.


Erste Versuche haben mich eher zur Weißglut getrieben als zu einem ansehnlichen Ergebnis geführt. Denn Taschen u.ä. nähen erfordert einiges an Genauigkeit. Das verzeiht keine kleinen Fehler. Ich nähe dabei häufig die falschen Teil zusammen oder verwechsle linke und rechte Stoffseite. Auch unvergessen (und für meinen Mann immer noch sehr erheiternd) die Tasche mit den Henkeln zwischen Innen- und Außenstoff, also ganz drin und die Wendeöffnung war schon zugenäht als ich es endlich gemerkt habe ;-)

Also ihr seht, es liegt mir einfach nicht so gut. Doch dann hat Julia vom Kreativlabor angefragt, ob ich beim Probenähen dabei bin. Ich habe es gewagt und bin so unglaublich positiv überrascht. Das flutschte einfach nur so.


Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Sicher sind noch ein paar kleine Macken dran, aber dank der detaillierten Anleitung ist nichts schief gegangen. Ich bin sogar ein bisschen stolz auf mein Werk :-)


Arved werde ich bestimmt nochmal nähen. Die Geldbörse ist auch mal ein schönes Geschenk.


Das E-book zur Geldbörse Arved gibts ab sofort beim Kreativlabor Berlin.

Liebe Grüße

Schnitt: Arved (Kreativlabor Berlin)
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Ein bisschen stolz?? Oh Denis, die ist toll geworden und hat für den Urlaub definitiv die richtige Größe. Besonders schön finde ich ja Deine Stoffwahl. Ganz toll geworden!

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Richtig, richtig schön.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...