Dienstag, 26. Juli 2016

Fühlmemory

Nach 4 vollgepackten Tagen in London, muss ich mich erstmal wieder einfinden. Wenig Schlaf, viel laufen, unfassbar viele tolle Eindrücke habe doch etwas ihre Spuren hinterlassen. Aber es hat sich gelohnt :-)  Wer mir auf Instagram folgt, konnte auch ein paar Einblicke in den London-Trip bekommen. Es war eine gute Mischung aus Arbeiten und Sightseeing.

Bevor ich mich ins britische Getümmel gestürzt habe, konnte ich aber noch ein Fühlmemory fertig nähen. Selbstgemachte Geschenk für die Kleinsten sind für mich immer noch etwas Tolles. Dazu braucht es auch nicht spektakulär zu sein. Ein einfaches Fühlmemory kann auch schon Freude machen.


Die bunten Säckchen sind mit verschiedenen Sachen wie Nudeln, Knöpfen, Linsen, Schnur und Knisterpapier gefüllt. Alles kommt ins Säckchen und man muss das passende Pärchen erfühlen. Je nachdem, wie ähnlich sich die Füllung ist, kann das auch für Erwachsene eine kleine Herausforderung sein.


Da es mehrere Versionen solcher Memories gibt, hier mal eine kleine Anleitung zum Spielen:

Die Säckchen kommen alle in den Beutel. Ein Säckchen wird gezogen, das andere dazugehörige muss man im Beutel erfühlen. Ob man richtig liegt, sieht man dann an der gleichen Farbe der beiden Säckchen.

Zwergin hat damals mit den bunten Säckchen auch die Farben gelernt. So konnten wir unser Fühlmemory gleich für verschiedene Spiele einsetzen :-)

Liebe Grüße

verlinkt: HOT, creadienstag, Dienstagsdinge, meitlisache

Donnerstag, 21. Juli 2016

Shelly mit Kirschen

Ich habe mal wieder Shelly als Kleid genäht. Ich hoffe, ich langweile euch nicht damit. Aber ich mag den Schnitt einfach total gern und die Kleider sind einfach herrlich unkompliziert.


Außerdem mag ich es, nach einem langen Arbeitstag, einen Meter Stoff zu schnappen und ratzfatz ein neues Teil für mich zu nähen. Mittlerweile flutscht es bei diesen Kleidern einfach so gut, dass ich in kurzer Zeit ein kleines Erfolgserlebnis für mich habe.


Diesmal habe ich Shelly aus dem tollen Kirschstoff genäht. So ein Kleid wollte ich schon lange mal haben.


Obwohl ich Anfang mit der Kürze des Kleides etwas gehadert habe, finde ich es doch gut tragbar (ich musste mich einfach ein bisschen dran gewöhnen). Das nächste wird aber sicher wieder ein paar Zentimeter länger ;-)


Bei diesem Kleid habe ich übrigens mal eine andere Ärmellänge ausprobiert und finde es ganz chic. Das werde ich sicher häufiger mal nähen.



Liebe Grüße

Schnitt: Shelly (verlängert als Kleid) - Jolijou
verlinkt: RUMS

Dienstag, 19. Juli 2016

Shirt oder Kleid Mini und die Zuckertüte

Langsam wird es ernst! Zwergin hat am Wochenende ihr Zuckertütenfest in der Kita gefeiert. Nun ist es nicht mehr lang, bis aus meiner kleinen Zwergin ein Schulkind wird. Hach...*schnief*

Aber bevor ich nun zu sentimental werde, mag ich lieber ein paar Bilder zeigen. Zwergin liebt unverändert Tiermotive und hat mich mal wieder in einen Stoffkauf gequatscht ;-)


Voller Waschbären sollte das Kleid sein. Also habe ich auch nichts weiter als ein bisschen weiße Bündchen dazu kombiniert.


Eine große Blume hat sich dann doch noch aufs Kleid gemogelt, aber das ist ok. Damit konnte sie nun stolz zum Zuckertütenfest.


Noch ganz fröhlich hat sie sich eine Zuckertüte ausgesucht und vom Baum geschnitten. Aber dann musste sie die doch nochmal tauschen, denn es gab Jungs- und Mädchentüten. Ein paar Tränen sind dann auch geflossen, weil sie die Mädchentüte hässlich fand, aber mit ein bisschen zureden, war die Welt auch schnell wieder in Ordnung und wir durften sogar noch Fotos mit ungeliebten Zuckertüte machen :-)


Die richtige Zuckertüte wird auch sicher so aussehen, wie es ihr gefällt. Dann wird er keine Tränen geben.


Liebe Grüße


Schnitt: Shirt oder Kleid Mini (allerlieblichst)
verlinkt: HOT, creadienstag, Dienstagsdinge, meitlisache

Donnerstag, 14. Juli 2016

Arved für mich

Ich oute mich heute mal. Ich bin eine Kramtante;-) Das führt dazu, dass mein normales Portemonnaie recht riesig ist - fast schon eine richtige Tasche. Ich habe also immer alles dabei, aber gerade für den Urlaub oder für andere nicht alltägliche Gelegenheiten muss ich ja nicht immer alles Mögliche mitschleppen. Also wollte ich schon lange mal eine Geldbörse für mich nähen.


Erste Versuche haben mich eher zur Weißglut getrieben als zu einem ansehnlichen Ergebnis geführt. Denn Taschen u.ä. nähen erfordert einiges an Genauigkeit. Das verzeiht keine kleinen Fehler. Ich nähe dabei häufig die falschen Teil zusammen oder verwechsle linke und rechte Stoffseite. Auch unvergessen (und für meinen Mann immer noch sehr erheiternd) die Tasche mit den Henkeln zwischen Innen- und Außenstoff, also ganz drin und die Wendeöffnung war schon zugenäht als ich es endlich gemerkt habe ;-)

Also ihr seht, es liegt mir einfach nicht so gut. Doch dann hat Julia vom Kreativlabor angefragt, ob ich beim Probenähen dabei bin. Ich habe es gewagt und bin so unglaublich positiv überrascht. Das flutschte einfach nur so.


Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Sicher sind noch ein paar kleine Macken dran, aber dank der detaillierten Anleitung ist nichts schief gegangen. Ich bin sogar ein bisschen stolz auf mein Werk :-)


Arved werde ich bestimmt nochmal nähen. Die Geldbörse ist auch mal ein schönes Geschenk.


Das E-book zur Geldbörse Arved gibts ab sofort beim Kreativlabor Berlin.

Liebe Grüße

Schnitt: Arved (Kreativlabor Berlin)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 12. Juli 2016

Sommerkombi

Dieses Jahr wird das mit dem Sommer irgendwie nicht so richtig was. Aber trotzdem habe ich einige neue Sommerkombis für Zwergin genäht.


Kombis aus Shorts und Top findet Zwergin toll. Wenn die Kombi dann auch noch in den geliebten Blautönen genäht ist, trägt sie die sowieso gern.


Ich muss zugeben, die Shorts nähe ich sehr gern. Das geht super schnell und ich finde die einfach sehr süß an Zwergin. Deshalb hat sie auch schon eine recht große Auswahl davon :-)


Im Urlaub in der Bretagne konnte sie die bei schönstem Wetter auch ausgiebig tragen. Genauso wie das diesjährige maritime Lieblingssommerhütchen.


Liebe Grüße

Schnitt: Marina Shorts (freebook von M.Thiemig), Top Topas (freebook von mialuna)
verlinkt: HOT, creadienstag, Dienstagsdinge, meitlisache

Donnerstag, 7. Juli 2016

Efiara

Momentan habe ich richtig Lust neue Schnittmuster für mich auszuprobieren. Also habe ich mich mal an Efiara gewagt. Nachdem ich einige Bilder gesehen habe, wollte ich eine locker, lässige Version für mich haben.


Ich habe sogar extra eine Nummer größer genäht. Die Überlappungen offen, aber unten mit Bündchen, so hatte ich mir das über einem Top zumindest theoretisch ganz nett vorgestellt. Aber dann kam nach dem ersten Anprobieren die Einsicht, dass das Shirt nicht wirklich nach meinen Vorstellungen war.


Viel zu weit (die Nummer größer war definitiv ein Fehler) und insgesamt war es mir dann doch zu lässig. Dafür bin ich also definitiv zu klein :-(


Also mussten Änderungen her. Erstmal habe ich das Shirt vorn bis zum Ausschnitt zusammengenäht. und dann großzügig zur Schere gegriffen und nach Augenmaß an den Seiten einiges weggeschnitten und nochmal enger zusammengenäht.


So gefällt mir das Shirt besser. Allerdings ist es an den Schultern auch noch etwas zu weit und der Ausschnitt ist doch recht herrenfreundlich. Da kommt definitiv das nächste Mal noch ein Top drunter oder ich nähe noch einen Spitzeneinsatz dran. In der jetztigen Version fand ich es im Büro zu nervig, immer zu schauen, ob ich nicht ungewollte Einblicke biete ;-)


Efiara werde ich aber sicher nochmal vorn ganz offen als Cardigan ausprobieren. Dann aber in der richtigen Größe :-)

Liebe Grüße
Schnitt: Efiara (Schnittgeflüster)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 5. Juli 2016

Rucksack - Plan B

Zwergin war vor Kurzem mit ihrer Kitagruppe für zwei Tage auf dem Bauernhof. Dafür brauchte sie einen kleinen handlichen Rucksack. Den wollte ich unbedingt selbstnähen. Das habe ich auch (fast fertig) gemacht, aber das Resultat war viel zu groß für Zwergin. Also musst schnell Plan B her.


Ich war mal wieder spät dran und habe den Rucksack am Abend vor der Fahrt genäht. Orientiert habe ich mich dabei an einem einfachen Schnitt für einen Rucksack, den ich angepasst habe.


Der Rucksack ist jetzt etwas größer als im Schnittmuster, die aufgesetzte Tasche, Klappe und Schließe sind dazugekommen.


Stofftechnisch musste (und konnte ich in Anbetracht der Zeit) nicht lange überlegen. Das Hafenkitz ist hier immer noch sehr beliebt und lässt sich auch prima mit blau und rot kombinieren. Alles was irgendwie maritim aussieht, findet Zwergin sowieso toll (sie wäre ja gern Piratin ;-)).


Zwergin ist total happy mit ihrem neuen Rucksack und hat ihn auch stolz ausgeführt. Der andere, zu groß geratene Rucksack muss jetzt trotzdem noch fertig genäht werden und dann ... mal schauen, was ich damit mache. Es wird ihn sicher bald hier zu sehen geben.

Liebe Grüße

Schnitt: Huckepack (farbenmix) stark abgeändert
verlinkt: HOT, creadienstag, Dienstagsdinge, meitlisache, kiddikram
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...