Donnerstag, 30. März 2017

Raglan-Wickelkleid

Jetzt kommt der Frühling doch wieder plötzlich. Aber nach und nach entstehen ein paar neue Teile und natürlich auch neue Kleider für mich.


Den Anfang macht das Raglan-Wickelkleid. Passend zum Frühling aus einem Blümchenstoff, der sich allerdings als schwierig herausstellt, da er nicht so elastisch ist und dadurch etwas steif wirkt.


Tragbar ist das Kleid trotzdem. Den Ausschnitt habe ich zur Sicherheit etwas festgesteckt, damit er nicht bei jeder Bewegung aufgeht und ungewollte Einblicke vermieden werden.


Die nächsten Kleider sind schon in Planung, Stoffe liegen bereit - fehlt eigentlich nur mal wieder die Zeit zum Nähen. Momentan entstehen aber hier im Hintergrund einige tolle Shirts, denn ich darf gerade einen tollen neuen Schnitt probenähen. Ich freue mich schon, euch bald die Shirts zu zeigen...

Liebe Grüße

Schnitt: Raglan-Wickelkleid (Kibadoo)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 28. März 2017

Cooler Hase - erstes Shirt des Jahres


Fast bei jedem Besuch im Stoffladen um die Ecke kommt Zwergin nicht an der Restekiste vorbei. Sie stöbert da sehr gern und findet auch (leider) häufig ein passendes Stöffchen, das ihr gefällt. Beim letzten Mal ist ihr der coole Hasenstoff in die Hände gefallen. Klar, dass der mit musste ;-)


Den Stoff habe ich auch sofort vernäht und ein Shirt daraus gemacht. Nun hat Zwergin ein neues Lieblingsshirt Am liebsten würde sie es jeden Tag tragen. ;-) Ich bin froh, wenn ich es mal zwischendurch waschen darf...



Das Shirt eröffnet bei uns die neue Saison für neue Shirts und Kleider. Einige neue Shirts und Kleider für den Frühling muss ich noch nähen. Zwergin ist tatsächlich ein bisschen gewachsen, so dass ein paar neue Sachen nötig sind.


Ich werde erstmal ein paar Schnittmuster sichten. Was sind eure Lieblingsschnitte für den Frühling?

Liebe Grüße

Schnitt: Mieze (rosarosa) - angepasst
verlinkt:  HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Donnerstag, 23. März 2017

Lucy - endlich mal wieder eine Tasche

Heute bin ich endlich mal wieder bei RUMS dabei und dann auch noch mit einer Tasche ... Es ist schon lange her, dass ich mal eine Tasche genäht habe. Dabei sehe ich immer mal wieder Schnitte, die einfach toll sind. Aber es ist mmir dann oft auch viel Aufwand eine Tasche zu nähen. Ganz ehrlich, meistens schreckt mich einfach das Zuschneiden der Einzelteile ab. Dabei lohnt es sich, wenn ich mich mal durchgerungen habe, eine Tasche zu nähen.


Diesmal habe ich Lucy genäht. Der Schnitt ist nicht aufwändig (kommt mir ja sehr entgegen ;-)) und es gibt viele verschiedene Varianten im E-book. Die schräge Teilung hat mir sofort gut gefallen.


Genäht habe die Tasche aus Kunstleder kombiniert mit fester Baumwolle. Diesmal habe ich nichts verstärkt und finde das genau richtig. Die Tasche hat durch die Stoffe ausreichend Stand und ist trotzdem flexibel.


Als Detail habe ich die Trageriemen aus dem E-book  geteilt und dazwischen einen Ringe genäht. Das gefällt mir besser als durchgehende Träger, vor allem da die Tasche sonst ganz schlicht ist.


Innen habe ich schwarz-weiße Blockstreifen (mit Reißverschlusstasche) vernäht. Diesen Stoff wollte ich ursprünglich für außen nehmen, aber dann fand ich die Kombi aus Kunstleder und verspieltem Stoff besser.


Am Ende bin ich mit Lucy ganz glücklich. Die Farbkombi ist bürotauglich, die Tasche ist ausreichend groß, ich musste nicht so viele Einzelteile zuschneiden und die Tasche ist einfach zu nähen.

Liebe Grüße

Schnitt: Lucy (Kreativlabor Berlin)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 14. März 2017

Schneekitz zum Frühling

Eigentlich habe ich genug vom Winter und sehne den Frühling herbei, der sich so langsam anschleicht. Trotzdem musste ich den Schneekitzstoff vernähen. Der ist einfach wunderschön und Zwergin mag die Kitze sehr gern.


Den Farbton des Stoffes mag ich an Zwergin sehr gern. Trotzdem hat es ganz schön lange gedauert, bis ich den Stoff vernäht habe. Das lag in diesem Fall nicht mal den fehlender Zeit. Vielmehr habe ich den Stoff richtig  gehütet und gestreichelt ;-) Kennt ihr bestimmt auch ...


Genäht habe ich Bijou - mal nicht der klassische Hoodie.


Momentan kann Zwergin die Pulli noch gut gebrauchen, aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Das heißt aber auch, dass ich langsam mit den Frühlingssachen anfangen muss. Es wird bestimmt wieder viele Kleider geben, denn die vom letzten Jahr sind leider ein bisschen zu kurz.



Liebe Grüße

Schnitt: Bijou (rosarosa)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Donnerstag, 9. März 2017

Ida für mich

Nach Zwergin Retrojacke gibt es heute auch ein bisschen retro für mich. Diesmal habe ich mal wieder einen neuen Schnitt für mich ausprobiert. Das mache ich eigentlich immer gern, aber leider fehlt mir manchmal auch die Lust zum Schnittmuster kleben und ausschneiden. Aber Ida vom Kreativlabor Berlin wollte ich unbedingt mal nähen, weil ich den dreieckigen Einsatz im Vorderteil sehr chic finde.


Hoch geschlossener Ausschnitt ist sonst eigentlich nicht meins, aber mit dem Einsatz gefällt mir das gut. Ich habe so viele schöne Idas gesehen und da kam nun einfach der Lemming in mir durch - ich musste es also doch probieren.


Das Ergebnis hat mich überzeugt. Durch den Einsatz wirkt es gar nicht mehr hoch geschlossen und gefällt mir wirklich gut.


Den Stoff meiner Ida habe ich letztes Wochenende beim Stoffmarkt erstanden und musste ihn gleich vernähen. Das Retromuster hat es mir irgendwie angetan, obwohl ich eigentlich Lust auf ein bisschen mehr Farbe habe. Nun ist es eben ein bisschen mehr Muster geworden ;-) Farbe gibts dann bestimmt beim nächsten Teil.


Das Muster verzeiht auch kleine Fehler. Man sieht kaum, dass das Muster beim Rückteil auf dem Kopf steht ;-) Vor lauter Freude aufs Nähen (naja, vielleicht auch, weil ich mal wieder spätabendlich genäht habe), ist mir das gar nicht aufgefallen. Leicht verschwommene Fotos tun den Rest zum Vertuschen ... *hihi*


Ida werde ich auf jeden Fall nochmal nähen, dann aber vielleicht ohne Taschen...

Liebe Grüße

Schnitt: Ida (Kreativlabor Berlin)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 7. März 2017

Strickjacke Kim

Wie immer in den Übergangsphasen stehen zur Zeit bei Zwergin wieder Jacken hoch im Kurs. Dabei muss es nicht immer die klassische Sweatjacke sein. Aber offene Cardigans sind immer noch schwierig. Zum Glück gibt es aber mittlerweile so viele Schnitte und damit auch gute Alternativen - so wie Kim.


Der Stoff war eine klassischer "Augenklimper-Kauf" (Mama konnte nicht nein sagen ;-)) im Stoffladen um die Ecke. Zwergin war sofort verliebt  und wusste auch genau, dass sie eine Jacke daraus haben möchte.


Nicht nur Mama mag also ein bisschen retro, auch Zwergin ist schon angesteckt ;-)


Ein bisschen groß ist die Jacke noch - aber aus Zwergins Sicht ist das so genau richtig. Momentan werden die Ärmel immer nochmal extra lang gezogen, letztes Jahr durften sie hingegen am liebsten nur 3/4 lang sein ;-) Selbstnähen hat da unschlagbare Vorteile...


Ich finde die Strickjacke an Zwergin sehr süß und werde sicher noch einige davon nähen. Vorher muss ich allerding Jerseydruckknöpfe besorgen. Die Knopflöcher haben mich bei der Jacke in die Verzweiflung getrieben. Irgendwie will das nie so richtig unkompliziert klappen...

Liebe Grüße


Schnitt: Kim (Fadenkäfer)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...