Dienstag, 14. November 2017

Rose mit Agent Pit

Nun ist es doch schon wieder so kalt, dass Zwergin ein paar neue Pullover braucht, dabei hatte ich noch einige leichtere Langarmshirts auf der To-Do-Liste. Naja, dann überspringe ich die eben einfach erstmal und starte mit Pullovern.


Genäht habe als erstes einen Hoodie aus dem schönen Agent Pit Stoff. Der Griff gefällt mir dabei besonders gut und auch den Comicstil mag ich sehr. Zwergin war schockverliebt, als sie den Stoff entdeckt hat ;-)


Als der Hoodie fertig war, hat sich Zwergin sehr gefreut. Doch dann waren wir unterwegs und sie wurde von anderen Müttern als Junge bezeichnet. Obwohl ihr das schon öfter mal passiert ist, hat es sie diesmal besonders getroffen. Sie war richtig traurig.


Ich habe ihr erklärt, dass das sicher nur ein Versehen war, aber so richtig verstehen kann ich das auch nicht. Sobald man aus dem klassischen Rosa-Glitzer-Mädchen-Schema fällt, scheint es für einige einfach klar - ein Junge.


Schade, wenn man in solchen Schubladen denkt...Zwergin liebt ihre individuellen Sachen. Es kann oft nicht bunt genug sein. Für sie ist es mittlerweile auch Ausdruck ihrer Persönlichkeit, sich Kleidung nach ihren Vorstellungen zu wünschen und mit mir gemeinsam zu planen.


Um so trauriger, wenn ihre Kleidung immer irgendwie zu bestimmten Reaktionen führt. Wir hatten schon häufiger Situationen, in denen sie permanent auf ihre Kleidung angesprochen wird - sowohl positiv als auch negativ. Dabei geht es doch gar nicht darum, wie andere die Kleidung finden. Ich weiß, dass es anderen Menschen nicht böse meinen, wenn sie Zwergin (egal wie) auf ihre Kleidung reduzieren, aber für Zwergin ist das schon manchmal schwierig....


Kennt ihr das auch? Klar, freue ich mich, wenn anderen die genähten Sachen toll finden - keine Frage. Aber dafür mache ich das nicht. Ich nähe in erster Linie, um Zwergin eine Freude zu machen, nicht um anderen zu gefallen. Wir genießen es gemeinsam in Stoffen zu stöbern, zu überlegen, ob ich daraus einen Pullover, ein Kleid oder etwas anderes nähe. Es ist ja auch schön, wenn man Dinge nach eigenen Vorstellungen gestalten kann. Gerade für Zwergin ist das toll, da sie eben nicht die klassischen "Mädchenfarben und -motive" mag.

Also bitte nicht falsch verstehen, ich freue mich über Feedback zu den Sachen. Allerdings finde ich es im Alltag oft schade, dass es bei Zwergin oft erstmal nur um die Kleidung geht...

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr damit um?

Liebe Grüße

Schnitt: Rose (mialuna)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    leider gibt es immer wieder Situationen, wo das Kind "falsch" eingestuft wird. Meine Tochter - komplett in rosa mit Kette - wurde auch für einen Jungen gehalten, aufgrund der kurzen Haare!
    Den Neffen meiner Schwägerin habe ich bestimmt 2 Jahre für ein Mädchen gehalten, weil er fantastische volle lange gepflegte Haare hat, der Name Leander war mir vorher unbekannt. Er hat sogar gern gehäkelt!

    Meine Tochter liebt es, die abgelegte Kleidung vom großen Bruder zu tragen, vieles in grau oder blau oder grün, mit Dinons und Piraten. Inzwischen kombiniert sie alles mit einem Rock (über die Jeans oder Leggins), und das mit 3 Jahren.

    Mein Bruder hat sich früher immer die Nägel lackieren lassen, blonde Locken - logo, war er immer ein Mädchen.

    Und mein Cousin hat so tolle Wimpern - so schöne gibt es nirgends zu kaufen - auch er wurde immer für ein Mädchen gehalten, obwohl mit Latzhose und Autos in der Hand.


    Das gab es früher, es gibt es heut. Es sind nicht nur die Klamotten, es sind die Haare oder bestimmte körperliche Merkmale, die man nicht beeinflussen kann.

    Ich finde es toll, dass deine Zwergin sich selbst ihre Stoffe aussucht und so selbstbewusst durch die Gegend zieht. Stärke ihr den Rücken, so wie du das bisher getan hast.

    ganz liebe Grüße
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback. Ich finde es schön, wenn Kinder sich selbst und ihre Individualität entdecken :-)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Zu erst einmal, toll das deiner Tochter die Sachen gefallen und genau darum geht es! ich bin mega stolz das ich ab und zu noch für meine Große nähen darf und sie dann alles selbst entscheidet.
    Über das was andere sagen solltet ihr gar nicht nachdenken. Mein Sohn ( Mittelkind zwischen 2 Mädchen) Steht z.B. total auf Pink und rosa, logo er sieht ja auch das seine Schwestern es lieben. Ich finde das gar nicht schlimm, die Kinder entwickeln sich ja auch noch. Dieses Schubladendenken von manchen ist echt traurig. Ich gebe zu ich kleide meine kleine auch viel in rosa und Pink weil ich drauf stehe und wenn sie älter wird und es selbst entscheiden möchte und dann lieber blau und grün mag dann ist das auch völlig in Ordnug.
    Mein Sohn wünscht sich derweil jetzt auch einen pinken Bezug für seinen Autositz, wie seine kleine Schwester ihn auch hat.

    viele Liebe grüße Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn Kinder einfach ihren eigene Geschmack und ihre Vorlieben entwickeln und eben nicht in den typischen Schubladen denken :-) Danke dir...

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Also ganz ehrlich, wie man aus dem Zwerg einen Jungen machen kann, ist mir schleierhaft. Man sieht zwar nicht viel von ihr, aber das, was man sieht, sieht nach Mädchen aus. Und den Hoodie find ich toll und überhaupt nicht jungenhaft. Es gibt schon Miesepampel. Liebe Grüße, Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Mein großer war immer sehr zart und hatte ein feines Gesicht mit großen Augen und langen Wimpern . Er wurde auch oft für ein Mädchen gehalten . Egal wie viel blau er trug. Das ärgerte mich schon ... aber naja ... Ich muss gestehen als ich dein wunderschönes Shirt sah, hatte ich auch als erstes Junge im Sinn . Aber einfach aus dem Grund, es ist für mich 100% ein Joni Shirt . Mein großer würde es lieben, genau seine Farben ... Ich muss immer Rot vernähen, in kombiniere es fast überall...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...