Donnerstag, 17. Mai 2018

Cambag Tessa - Kameratasche

...also eigentlich, war die Tasche als Kameratasche geplant und dass schon lange. Denn für meine kleine Kamera fehlte mir bisher immer die passende Tasche, die ich auch noch chic finde. Wie so oft bleibt dann nur selbernähen.


Bei der Größe wr ich mir nicht sicher, da ich neben der Kamera selbst, auch noch weiteres Zubehör habe, das auch in die Tasche passen sollte. Genäht habe ich die XL-Version. So kann noch ein paar andere wichtige Dinge mit in die Tasch packen.


Passend zum Kunstleder habe ich Karabiner, Ösen und so weiter aus Roségold genommen. Die liegen hier schon ein Weilchen und haben bisher nur auf ihren Einsatz gewartet.


Für die Innentasche habe ich gemusterten Baumwollstoff genommen und ein paar Fächer eingenäht.  Auf eine Einlage zwischen Innen-  und Außentasche habe ich nicht eingenäht. Trotzdem ist die Tasche stabil genug.


Das breite Gurtband habe ich noch mit einem Dekoband verziert. Ich finde, das macht die Tasche nochmal ganz besonders :-)

Ich mag die Tasche momentan sehr. Momentan trage ich sie auch nicht nur als Kameratasche, sondern nehme sie einfach, wenn ich mal nur eine kleine Tasche brauche.



So und damit kann ich jetzt endlich mal wieder bei RUMS mitmachen...

Liebe Grüße

Schnitt: Cambag Tessa (Crearesa)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 8. Mai 2018

Kitz-Kleid

Zugegeben, aktuell kommt mein Post ein bisschen unpassend und eigentlich etwas spät, aber zeigen mag ich euch das Kleid trotzdem. Wenn ich schonmal Fotos von genähten Sachen für Zwergin machen darf, dann will ich die auch zeigen.


Zwergin liebt neben Drehkleider, vor allem große Taschen. Da passt viel rein, man kann Quatsch damit machen und irgendwie sind die einfach immer toll. So kam ich auch zu diesem Schnittmuster. Das Kitzkleid hat eine extragroße Tasche, die bis zur Saumkante reicht - ein wahrer Zwergin-Traum.


Ist es nicht schön, wenn man Dinge genau so nähen kann, wie die Kinder es mögen? Ich finde das supe! Zwergin und ich stöbern so gern gemeinsam in Stoffe und schauen, was ich daraus nähen könnte. Die größte Freude kann ich ihr machen, wenn ich dann das Besprochene ganz schnell umsetze und somit über Nacht ein neues Kleidungsstück entsteht.



Genäht habe ich das Kleid aus Sommersweat mit Schneekitzen, die nun eigentlich nicht in den Frühling passen. Aber Zwergin liebt die niedlichen Kitze schon seit einigen Jahren und da ist es egal, dass die ein Winteroutfit tragen.


Den Stoff habe ich ohne Zwergin zu fragen gekauft. Das war etwas gewagt, denn Lilatöne findet sie gerade gar nicht gut (ist ja auch so eine "doofe Mädchenfarbe" wie pink - meint sie). Aber zum Glück interpretiert sie die Farbe des Stoff als irgendeine Form von blau :-) Ich nehme aber an, dass die Kitze einfach überzeugender waren ...

Liebe Grüße

Schnitt: Hoodiekleid (My little Ladybird)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Donnerstag, 3. Mai 2018

Mix & Match Hoodie

[Werbung - Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt]

Heute wird es kontrovers im Blog. An meinem neuen Hoodie scheiden sich die Geister. Ich mag ihn, weil er mal so ganz anders ist und ein bisschen auffällig, mein Mann findet ihn furchtbar, Zwergin gefällt er wiederum ganz gut.


Als ich den Bananenstoff entdeckt habe, hat er mir sofort gefallen. Dabei kann ich nicht mal so recht sagen, warum. Gerade für einen Hoodie finde ich auch mal auffälligere Stoffe ganz gut.


Genäht habe ich den Mix & Match Hoodie von kibadoo. Das ist ein schlichter Basic-Schnitt, der schnell genäht ist und eine tolle Passform hat.


Ein Schnitt ganz ohne Schnickschnack und damit genau das Richtige für den Bananenstoff.


Auch, wenn der Hoodie hier umstritten ist und sicher bei einigen zu Stirnrunzeln führt, ich werde ihn auf jeden Fall tragen. Vielleicht aber nicht gerade im Büro und wenn ich Vorlesungen halte ;-)

Jetzt bin ich aber auf eure Meinung gespannt...Wie findet ihr den Hoodie?

Liebe Grüße


Schnitt: Mix & Match (kibadoo)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 17. April 2018

Latzrock*

Als Zwergin noch ein Baby war, hatten wir ganz viele Latzhosen. Die fand ich immer niedlich. Danach gab es selten, aber immerhin noch manchmal, mal ein Latzkleid. Das ist allerdings schon ein Weilchen her. Also höchste Zeit für einen neuen Latzrock ;-)


Genäht habe ich den neuen Latzrock aus einem Stretchjeansstoff. Die Kontrastnähte und das Boot auf dem Latz, geben dem Ganzen einen maritimen Look. Das mag Zwergin nach wie vor sehr gern.


Der Latzrock fällt großzügig, so dass sie ihn hoffentlich noch ein Weilchen tragen kann.


Passend zum Latzrock habe ich noch ein Shirt genäht. Dabei habe ich mich mal an meine Stoffrestekiste gewagt und ein paar Reste abgebaut. Das werde ich im Sommer sicher nochmal machen, denn kunterbunte Shirt sind bei Zwergin immer noch hoch im Kurs ;-)


Der zweite Latzrock ist auch schon genäht, fehlen nur noch Fotos ;-) Die kommen dann bald noch hier in den Blog.


Liebe Grüße

Schnitt: Latz it rock (Zwergenwelt)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

* Werbung - Der Latzrock ist im Rahmen des Probenähens für Zwergenwelt entstanden. 

Dienstag, 10. April 2018

Seike

Manchmal braucht Zwergin ein paar schnelle Basicshirts. Dazu habe ich zwar einige "Standardschnitte", die ich immer wieder gern nähe, aber manchmal darf es auch mal ein neuer Schnitt sein.



Deshalb habe ich Seike genäht. Der Schnitt ist etwas länger geschnitten und fällt schon lässig. Vor allem, wenn man das Shirt ein wenig in den Hosenbund steckt, fällt es schön. Aber davon hält Zwergin so gar nichts.


Sie trägt das Shirt am liebsten lang. Das mag sie momentan sowieso sehr gern. Deshalb diskutieren wir öfter mal darüber, ob normale Shirtlänge nicht dafür spricht, das Shirt lieber auszusortieren ;-) Für Zwergin sind die meisten Shirts (auch neu genähte in der aktuellen Größe) gern mal viel zu klein, bloß weil sie so gern lange Shirts trägt.


Liebe Grüße

Schnitt: Seike (Kibadoo)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Donnerstag, 29. März 2018

Nochmal La Mia

[Werbung*] Meine erste La Mia war ganz schlicht. Natürlich habe ich auch eine zweite Version nach dem E-book genäht, nämlich mit Tellerärmeln. Momentan mag ich verschiedene Ärmelvarianten sehr gern.


Zugegeben, die Tellerärmel sind für den Alltag etwas schwierig. Die sind schon sehr ausladend und hängen gern  mal da, wo sie nichts zu suchen haben. Aber chic finde ich die Ärmel trotzdem.


Der Rest des Shirts ist wieder schlicht, auch der Stoff ist eher zurückhaltend. Aber so wirken die Ärmel einfach am besten. Alles andere wäre mir irgendwie zu viel.


Beim Tragen musste ich feststellen, dass die weiten Ärmel ziemlich luftig sind und es sich wie kurze Ärmel anfühlt. Also noch nicht wirklich tragbar für die aktuellen Temperaturen. Aber das wird sich bald ändern und dann wird diese La Mia ganz oft getragen ;-)

Beim Schreiben fällt mir übrigens gerade auf, dass ich in den letzten Posts nur blaue Sachen für mich gezeigt habe. Damit kann ich wohl mit Recht behaupten, dass ich momentan in einer blauen Phase bin :-) 

Liebe Grüße

Schnitt: La Mia (Schnittgeflüster) verlinkt: RUMS

*Warum Werbung? Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Donnerstag, 22. März 2018

La Mia

[Werbung*] Weiter geht's mit den neuen Schnitten....Heute kann ich euch endlich meine erste La Mia zeigen. Ich durfte den neuen Schnitt probenähen und finde ihn super.


  Für die schlichte Variante habe ich die normalen Ärmel genäht und zusätzliche Bündchen angenäht.


Wer hier länger liest, weiß, dass ich solche Basic-Shirts die schnell genäht sind sehr mag. La Mia ist sicher ein Schnitt, den ich noch ganz oft nähen werde.

Die zweite Variante mit Tellerärmeln zeige ich euch demnächst.

Liebe Grüße

Schnitt: La Mia (Schnittgeflüster)
verlinkt: RUMS

*Warum Werbung? Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 20. März 2018

Ruby fruchtig rot

[Werbung*] Momentan darf ich einige neue Schnitte probenähen. Heute mag ich euch erstmal Ruby zeigen - ein Pulli für Zwergin.


Klassische Pullis sind in Zwergins Kleiderschrank eher selten zu finden. Meist trägt sie Hoodies oder Kleider. Also höchste Zeit auch mal einen Pulli zu nähen.


Ruby hat am Vorderteil seitliche Einsätze, an die ich eine Paspel vernäht habe. Aber man kann auch gut eine Rüsche einnähen und oder die Einsätze aus dem gleichen Stoff nähen. Es gibt also einige Kombinationsmöglichkeiten, so dass der Pulli jedes Mal auch anderes wirkt.


Den Birnenstoff wollte ich schon lange vernähen. Nun ist es dieser Pulli geworden. Zwergin mag ihn gern. Ich hatte anfangs erst Zweifel, weil das Muster in Kombi  mit dem Uni-Einsätzen ein bisschen wie ein Kettenhemd wirkt (finde ich zumindest), aber zwischenzeitlich finde ich den Pulli gut.

Was meint ihr?

Liebe Grüße

Schnitt: Ruby (mialuna - erscheint bald)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

*Warum Werbung? Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Donnerstag, 15. März 2018

Das erste Mal Leo - La Diana

Heute zeige ich euch mal etwas ganz Ungewöhnliches für mich. Normalerweise trage ich nämlich kein Leo. Aber beim Stöbern im Stoffladen hat mich der Stoff doch irgendwie angesprochen. Also habe ich mich mal getraut und ein Shirt in Leo-Strick genäht.


Genäht habe ich nochmal La Diana. Die erste Version hatte ich euch schon hier gezeigt. Die finde ich super bequem und trage sie wirklich gern. Deshalb musste einfach noch eine zweite her und da der Strick schön weich fällt, finde ich ihn ganz passend für den Schnitt.


Für die langen Armbündchen habe ich schwarzen Viskosejersey genommen. Ein bisschen kürzer könnten die schon sein (ich habe wohl recht kurze Arme), aber eigentlich stört mich das nicht.


Ob ich das Leo-Muster nun wirklich mag, kann ich nicht mal sagen. Ich trage meine La Diana auf jeden Fall, aber mein Lieblingsshirt wird es wohl nicht werden. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das noch ;.-)

Liebe Grüße

Schnitt: La Diana (Schnittgeflüster)
verlinkt: RUMS

Dienstag, 13. März 2018

Schnelles Shirt

Zwergin ist endlich mal wieder ein bisschen gewachsen und kann deshalb ein paar neue Shirts gebrauchen. Klar, gibt es dafür Stoffwünsche und sie hatte sich im Stoffladen um die Ecke den Fuchsstoff bereits ausgesucht. Leider war es nur ein kleines Stück, so dass ich den Schnitt vom Shirt ein bisschen teilen musste.


Das geht bei einem Basic-Schnitt ganz gut, so dass ich vorn und hinten im Brustbereich einen Bogen geschnitten und einen passenden Pünktchenstoff kombiniert habe.


So reicht auch ein kleines Stück (halbe Stoffbreite mal 50 cm) für ein Shirt. Ansonsten ist das Shirt ganz schlicht, ohne großen Schnickschnack. Nur die zwei Fuchsknöpfe durften mit drauf. Die Ärmel sind natürlich noch lang, aber durften bei dem tollen Wetter  am Wochenende schonmal hochgeschoben werden. Der Frühling kommt ;-)


Die Knöpfe haben wir mal von Oma bekommen und die haben schon lange auf das Vernähen gewartet. Jetzt haben sie endlich ihre Bestimmung gefunden ;-)


So ein schnelles Basic-Shirt zwischendurch ist immer fix genäht und genau nach Zwergins Geschmack. Je nachdem wie man eine Teilung setzt, kann auch ein schlichter Schnitt immer wieder anders wirken. Außerdem habe ich das Shirt wieder verlängert, da Zwergin eine normale Shirtlänge als viel zu kurz empfindet und alles lieber etwas länger trägt (ganz die Mama!)...

Näht ihr auch gern mal einfache Basic-Schnitte oder lieber aufwändigere Teile?

Liebe Grüße

Schnitt: Mieze (rosarosa)
verlinkt: HOT, Dienstagsdinge, creadienstag

Donnerstag, 8. März 2018

Der Frühling kann kommen - Suzinka

So langsam wird es Zeit für den Frühling. Meint ihr nicht auch? Ich gehe zu den ersten Frühlingsteilen über und habe das erste Kleid genäht.


Ich habe schon einige Suzinkas, die ich sehr gern trage. Das Kleid ist super bequem und sitzt richtig gut, ohne Änderungen. Ich habe es lediglich um einige Zentimeter gekürzt (ich bin leider immer noch recht zwergig ;-))


Das Kleid ist insgesamt recht schlicht. Die Raffinesse liegt in den Falten, wodurch der Schnitt sehr feminin wird und ein bisschen die "kritischen" Stellen im Bauchbereich umspielt.


Den Stoff habe ich vom Stoffmark im Herbst und wollte ihn nun endlich mal vernähen. Der Viskosejersey fällt schön, weshalb ich diese Stoffe sehr gern für Kleider nehme. Die sind immer bequem und bremsen nicht an der Strumpfhose ;-)


Momentan ist es noch ein bisschen zu kalt für das Kleid (ich bin eine echte Frostbeule), aber mit Strickjacke auch gut tragbar.

Das Kleid ist jetzt schonmal ein guter Einstieg ins Frühllingsnähen und so langsam kommt die Lust auf neue Kleider, leichte Shirts und ein bisschen mehr Farbe.... Seid ihr auch schon im Frühlingsnähmodus?

Liebe Grüße

Schnitt: Suzinka (Lillestoff)
verlinkt: RUMS
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...